Landesliga Mittelrhein Herren: HC Gelpe/Strombach II – HSV Troisdorf 30:21 (13:10).

Bis zum vierten Spieltag musste die Mannschaft von Daniel Rodriguez auf ihren ersten Saisonsieg warten. Und auch gegen den Aufsteiger aus der Bonner Kreisliga tat sich Gelpe/Strombach II zunächst durchaus schwer. Zwar gingen die Hausherren 1:0 (1.) in Führung, bis zum 5:8 (16.) sollte allerdings wenig im HC-Spiel zusammenpassen. „Defensiv hatten wir Probleme und auch offensiv fehlten die Ideen“, nahm Rodriguez anschließend eine Auszeit und wechselte zudem Julian Kolken ein. Mit ihm gewann das Spiel an Tempo und wurde lebendiger. Auch der Innenblock mit Sebastian Panske und Lars Rostalski gewann zunehmend die Kontrolle.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel fast schon zum Selbstläufer. Der 13:10-Pausenvorsprung wurde auf 19:13 (40.) ausgebaut, der Gegner probierte viel, musste sich aber jeden Treffer hart erarbeiten, während Gelpe/Strombach meist Lösungen gegen die HSV-Defensive fand. Rodriguez sah zwar eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den Niederlagen zu Saisonbeginn, wollte den Erfolg aber auch nicht überbewerten: „Man sieht eine Entwicklung, aber wir sind noch nicht so reif, solche Spieler zu dominieren.“ Den Schlüssel zum Erfolg sah er in der Defensive: “Ich hoffe, dass es jetzt bei jedem Spieler Klick gemacht hat, dass das unsere Grundlage sein muss.”

Tore HC Gelpe/Strombach: Nico Blech (6), Philipe Ginzek (5/3), Maurice Ginczek, Jan Höfer (je 4), Julian Kolken (3),Leon Hagen, Tom Bonfiglio, Sebastian Panske (je 2), Noah Lomberg, Lars Rostalski (je 1).

Text: Oberberg-Aktuell.de.