Oberliga Mittelrhein Damen: Polizei SV Köln – HC Gelpe/Strombach II 37:30 (16:12).

Beim Tabellenvierten hätte der HC Gelpe/Strombach eine bessere Leistung benötigt, um dort Punkte zu holen. Doch 37 Gegentreffer zeigen, wo die Gästeprobleme in Köln lagen. “Die gegnerischen Angreiferinnen sind viel zu einfach durchgekommen”, monierte nach der Partie HC-Trainer Daniel Rodriguez. Dagegen war der Coach mit dem Angriffsspiel seiner Mannschaft durchaus einverstanden. Trotz der Unpässlichkeiten des HC ergaben sich auch immer wieder Chancen, die Partie doch noch umzubiegen. Beim 7:2 (11.) sah es duster für die Gäste aus, doch beim 9:9 war der Gleichstand hergestellt.

Allerdings ließ man im Anschluss wieder nach, weshalb Köln mit deutlichem Vorsprung in die Kabine ging. Und die Gastgeberinnen machten nach dem Wiederanpfiff weiter Feuer, führten mit 20:14. Der HC knabberte sich auf 29:27 (55.) heran. Zu mehr reichte es nicht mehr. “Unser Vier-Punkte-Spiel kommt am Montag gegen Köln II. Wenn wir das gewinnen, sieht unsere Welt wieder anders aus”, so HC-Trainer Rodriguez.

Tore HCGS II: Carina Hilger (8/1), Leonie Hardt (6), Svenja Pütz (6/3), Lisa Bürstinghaus (4), Paulina Lütticke, Meike Domnick (je 3).

Text: Oberberg-Aktuell.de.