Landesliga Mittelrhein Damen: HC Weiden II – HC Gelpe/Strombach III 22:19 (9:8).

Auf der Zielgeraden ging der HC-Drittvertretung der Sprit aus. Bis in die Schlussphase hinein war man in Weiden ein ebenbürtiger Gegner gewesen, dann verließen die Mannschaft von Trainer Tobias Wohlfromm Kräfte und Spielglück. Drei Minuten vor dem Abpfiff hatte es noch Unentschieden gestanden, im Anschluss trafen nur noch die Gastgeberinnen und Gelpe/Strombach konnte selbst von einer Hinausstellung für Weiden nicht profitieren. Die Gäste waren in der ersten Hälfte nahezu ständig einem Rückstand hinterher gelaufen, hatten sich aber nach einem 8:4-Rückstand freigeschwommen und waren zur Pause wieder dran.

Aber auch in den zweiten 30 Minuten bekam man zu wenig Sicherheit in die Aktionen, schaffte zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich, konnte aber danach nie in Führung gehen. “Wir haben uns leider selbst geschlagen, weil die Fehleranzahl zu hoch war”, resümmierte HC-Coach Wohlfromm, der Torhüterin Anna Heuschen die Bestnote ausstellte.

Tore HC Gelpe/Strombach III: Svenja Pütz (8/4), Mareike Faulenbach (3), Alissa Härtel, Frederike Hilger, Stefanie Bruss (je 2), Julia Weber, Lilly Renner (je 1).

Text: Oberberg-Aktuell.de.