Oberliga Mittelrhein Damen: HC Gelpe/Strombach II – 1. FC Köln II 17:16 (9:8).

Man hätte schon eine Schubkarre benötigt, um all die Steine aufzusammeln, die den Verantwortlichen des HC nach dem Schlusspfiff vom Herzen fielen. Schließlich hatte man sich hauchdünn gegen einen Mitkonkurrenten gegen den Abstieg durchgesetzt. Bei einer Niederlage wäre das Team von Trainer Daniel Rodriguez wieder mittendrin in der “Verlosung” gewesen. “Wir waren zwar das bessere Team, aber die technische Fehlerzahl hüben wie drüben war extrem hoch”, so ein erleichterter Rodriguez nach dem Schlusspfiff. Die Gastgeberinnen führten in der ersten Hälfte schon mit 7:4 (17.) verpassten es aber, sich weiter abzusetzen.

Unmittelbar  nach dem Wechsel schien der HC aber ernst zu machen, erhöhte in sieben Minuten auf 13:8 und strebte offenbar einem lockeren Sieg entgegen. Doch weit gefehlt. Mit jedem Gegentor wuchs die Unsicherheit und gerade im Angriff spielten die Nerven den HC-Angreiferinnen einen Streich. Nur gut, dass Johanna Baum im Tor einen Sahnetag erwischte und mit den starken Kerstin Reichert und Meike Domnick in der Deckung die beiden Punkte sicherte. Als Svenja Pütz kurz vor Schluss mit einem Siebenmeter auf 17:15 stellte, war die Partie entschieden.

Tore HCGS II: Carina Hilger (6/4), Hannah Stöcker (3), Kerstin Reichert, Meike Domnick (je 2),  Svenja Pütz (2/1), Louisa Wegner, Lisa Bürstinghaus (je 1).

Text: Oberberg-Aktuell.de.