Oberliga Mittelrhein Damen: TuS Königsdorf II – HC Gelpe/Strombach 21:20 (7:15).

Riesen-Enttäuschung schon am ersten Spieltag bei den HC-Frauen. Sie verspielten mit einer schwachen zweiten Hälfte einen eigentlich schon zur Halbzeit eingetüteten Sieg. Vor der Pause machte das Team von Trainer Ole Remmers eigentlich sehr viel richtig, drehte nach einem Abtasten beider Teams zu Beginn richtig auf und stellte mit einem 6:0-Lauf auf 3:9 (20.). Und die Grün-Gelben blieben weiter unbeirrt. Über 6:13 hatte man zur Halbzeit bei einem Acht-Tore-Vorsprung bereits ein Bein in der Tür, den ersten Sieg der Saison einzufahren. Vor allem die Deckung gab den Königsdorferinnen manches Rätsel auf.

Nach der Pause lief dann zunächst alles so weiter, die Gäste führten 10:18. Dann aber schlichen sich Fehler ins HC-Spiel und die Gastgeberinnen witterten Morgenluft. Bis zum 15:20 (47.) musste man sich auf der Gelpe/Strombacher Bank noch keine Sorgen machen, aber dann stellten die Gäste die Torproduktion komplett ein. So kam es wie es kommen musste. Drei Sekunden vor dem Ende erzielten die unermüdlich kämpfenden Königsdorferinnen den Siegtreffer. “Natürlich sollte man einen solch großen Vorsprung nicht aus der Hand geben, aber durch die Unterbrechungen in der Vorbereitung brauchen wir einfach noch einige Wochen, um unser System bis zum Ende durchziehen zu können”, meinte Trainer Ole Remmers. Dann sollten auch alle verletzten und angeschlagenen Akteurinnen wieder dabei sein.

Tore HC Gelpe/Strombach II: Katalin Kleinhofer (6), Paulina Lütticke, Lisa Bürstinghaus (je 5), Annika Ickler (2), Pauline Müller, Meike Domnick (je 1).

Text: Oberberg-Aktuell.de.