Regionalliga Nordrhein Damen: Tschft. St. Tönis – HC Gelpe/Strombach 30:28 (14:17).

Auch in der zweiten Partie des Handballwochenendes blieben die HC-Damen ohne Erfolgserlebnis. Nachdem man am Freitag in Straelen aber noch eine völlig enttäuschende Vorstellung abgeliefert hatte, zeigte man 45 Stunden später zumindest eine durchaus akzeptable Leistung. Dass es in St. Tönis dennoch nicht zu etwas Zählbarem reichte, hatte damit zu tun, dass die heimische Turnerschaft deutlich mehr Qualität besitzt als der SV Straelen. Meike Neitsch attestierte ihren Damen denn auch eine “deutlich verbesserte Leistung” gegenüber dem unterirdischen Freitagsspiel in Straelen, trauerte aber auch den in St. Tönis verpassten Punkten nach.

“Wir haben heute gut gefightet und lagen lange Zeit in Führung. Dann sind uns in den entscheidenden Minuten aber ein paar unnötige Fehler unterlaufen. Zudem haben wir in dieser Phase leider zu viele klare Gelegenheiten liegen lassen und uns so selbst um den verdienten Lohn gebracht”, analysierte die gegenüber dem Freitag deutlich milder gestimmte HC-Trainerin.

Tore HCGS: Melanie Mylenbusch (8), Denise Szakacs (7), Viktoria Schmitt (6/1), Nicole Frackiewicz, Stella Henn (je 2), Maria Eisenbach (2/1), Stefanie Kowietz (1/1).

Text: Oberberg-Aktuell.de.